Naturparkmarkt

 

Schlemmen. Schauen. Staunen.

Direktvermarkter aus der Naturparkregion Stromberg-Heuchelberg präsentieren sich und ihre Produkte und bieten die Möglichkeit, regional erzeugte Lebensmittel direkt beim Erzeuger zu erwerben.

Naturparkmarkt

In den Jahren 2020 und 2021 musste der Naturparkmarkt aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt werden.

 

Impressionen aus 2016 und 2018

 

Am Sonntag, 18. September 2016, fand der erste Güglinger Naturparkmarkt statt. Seitdem präsentieren sich alle zwei Jahre rund 35 Direktvermarkter aus der Naturparkregion auf dem Marktplatz zwischen Kirche und Rathaus und bieten den Besuchern die Möglichkeit, die hier erzeugten Lebensmittel und Produkte direkt beim Erzeuger zu erwerben. Bei Kunst-Genuss-Handwerk in der Eibensbacher Straße befindet sich ein zweiter Teil des Naturparkmarktes, wo zahlreiche Kunsthandwerker ihre Stände aufbauen und ein buntes Programm geboten ist.

 

Offiziell eröffnet wird der Markt traditionell um 11 Uhr von Bürgermeister Ulrich Heckmann auf dem neuen Platz neben dem Rathaus, wo die Stadt Güglingen im Anschluss zu einem Glas Sekt einlädt.

Dann geht es auch schon musikalisch los mit einem Open-Air Konzert des Güglinger Musikvereins.

 

Kulinarisch ist viel geboten: Wildgulasch, hausgemachte Maultaschen, feine Liköre, Brot aus dem Holzbackofen, Suppen, hausgemachte Kuchen und Feines vom Lamm sind nur wenige Stichworte. Die Weingärtner Cleebronn&Güglingen verwöhnen die Besucher mit ihren edlen Tropfen und die herbstlich dekorierten Tische laden zum Essen in geselliger Runde ein.

Am Nachmittag gibt es ein umfangreiches Angebot für Kinder mit Spielstraße, zahlreichen Bastelangeboten und Kinderschminken.

Musikalisch unterhält ab 14.30 Uhr das beliebte Akustikgitarrenduo Paulo und Marcus.

Im Römermuseum werden Führungen angeboten und die Einzelhändler laden zum Verkaufsoffenen Sonntag in ihre Geschäfte.