Maienfest

Das Güglinger Traditionsfest lockt jährlich tausende Gäste von fern und nah

Maienfest

Das alljährliche Güglinger „Maienfest“ findet bereits seit 1938 jedes Jahr zu Pfingsten statt, damals wurde es allerdings noch das „Heimatsfest des Zabergäus“ genannt. Es wird jedes Jahr aufs Neue organisiert und von vielen freiwilligen Helfern gestemmt. Es beginnt jeweils am Freitag des Pfingstwochenendes und geht bis zum Pfingstmontag.

 

Los geht es am Freitagabend mit der Eröffnung und der Begrüßung der Ehrengäste durch Bürgermeister Ulrich Heckmann. Der traditionelle Fassanstich findet um 19 Uhr im Festzelt statt. Abends spielen dann das gesamte Wochenende über verschiedene Live-Bands zu Party-Nächten mit Wein und Cocktails auf. Auch der Rummel ist ab Freitagnachmittag geöffnet.

 

Auf dem Güglinger Maienfest ist das Festzelt am Samstagnachmittag stets für die ältere Generation reserviert, es wird Kaffee und Kuchen angeboten und es gibt musikalische Unterhaltung.

Das Highlight des Maienfestes ist und bleibt jedoch der große Festzug.

„Güglingen ist wunderbar, wir machen unsere Träume wahr!“

lautete das Motto des Maienfestumzuges 2019.

Wochenlang bauen und basteln Vereine, Schulklassen, Kindergärten und private Gruppen an Wägen und Kostümen, um die Besucher mit Ihren Ideen und Gedanken zum Motto zu überraschen. Die reich geschmückten Kutschen der Maienkönigin mit Hofstaat sind ebenso dabei.

Nach dem Umzug gibt es traditionell Kaffee und Kuchen im kleinen Zelt auf dem Festplatz. Vergnügen kann man sich auf dem Rummelplatz und musikalische Unterhaltung ist im großen Festzelt bis zum Festabschluss gegen 22.30 Uhr geboten.

Zusammengefasst kann man sagen in diesen 4 Tagen wird gesungen, getanzt und gefeiert.

Das große Zelt ist aufgebaut auf dem Festplatz Weinsteige in 74363 Güglingen.