Rubrikenübersicht > Aktuelles > Bunt ist die bewegte Welt - großer Familientag im Stadtgraben

Aktuelles

Bunt ist die bewegte Welt - großer Familientag im Stadtgraben

03.07.2018

Mächtig was los war am Freitagnachmittag auf dem neuen Platz neben dem Rathaus und im Stadtgraben. Grund dafür: 

Alle zwei Jahre laden die Güglinger Einrichtungen zu einem gemeinsamen Aktionstag im Freien, den die Hauptamtsleiterin Sandra Koch in Kooperation mit dem Familienzentrum, den Kindertageseinrichtungen, dem Hort I.N.S.E.L., dem Jugendzentrum sowie den Schulen und der Schulsozialarbeit organisiert. Auch Römermuseum und Mediothek waren in diesem Jahr erstmalig mit einem Stand vertreten.

 

 

Nach einem Ständchen der Bläserklasse der Katharina-Kepler-Schule eröffnete Bürgermeister Heckmann den Familientag. Güglingen wurde vor zweieinhalb Jahren als familienfreundliche Kommune ausgezeichnet und selbstverständlich wollen wir diesen Weg weitergehen, betonte Heckmann. So werde derzeit umfangreich in die Kindertageseinrichtungen investiert. Auch für das Familienzentrum ist das neue Gebäude, in welchem sich auch Räume der Kita Gottlieb-Luz befinden werden, in Planung.

Da man von den Einrichtungen, wenn man selbst keine Kinder dort hat, oft gar nicht so viel mitbekommt, ist der Familientag eine gute Gelegenheit, zu erfahren, was für Familien und Kinder aller Altersgruppen in Güglingen angeboten wird.

Die vergnügliche und abwechslungsreiche Zeit, die der Bürgermeister nach seiner kurzen Ansprache und seinem Dank an das Organisationsteam und alle fleißigen Helfer wünschte, genossen die Besucher an diesem Nachmittag sichtlich.

 

 

Zwar führte das heiße Wetter zu einer etwas längeren Mittagspause, sodass zur Eröffnung noch wenig Andrang herrschte. Aber die anfänglichen Bedenken, dass das so bleiben könnte, waren spätestens um 16 Uhr ausgeräumt. Aus allen Richtungen strömten Eltern mit ihren Kindern und neugierige Bürgerinnen und Bürger zu den Ständen der Einrichtungen. Am Riesentrampolin des Jugendzentrums oder dem Segway-Parcour der Schulsozialarbeit der Realschule bildeten sich lange Schlangen. Mit dem Schminken der Kindergesichter kam die Schulsozialarbeit der KKS mit Unterstützung durch SchülerInnen kaum nach und am Stand der SMV wurden Waffeln im Akkord gebacken.

 

  

Tolle kreative Angebote gab es bei den Kindertagesstätten, in deren Pavillons Schwirrbienen, Drehscheiben oder Schleuderbälle gebastelt und Sandfläschchen mit buntem Sand befüllt werden konnten. Die älteren Kinder konnten sich bei der I.N.S.E.L, mit Hammer und Nägeln betätigen. Auch die Erwachsenen waren fleißig beschäftigt und hatten ihre Freude daran, mit zu basteln. Eine große Schar noch ganz kleiner Kinder tummelte sich regelrecht beim Stand des Familienzentrums. Monika Hamann hatte sich in diesem Jahr entschieden, eine Spielstation für die ganz Kleinen anzubieten, an der unter dem Motto Schütten und Kneten, die ein- bis dreijährigen Kinder ihren Spaß hatten und die Eltern natürlich auch.

So war wirklich für alle Altersgruppen ein Angebot dabei, sodass der Anspruch an den Tag, ein wirklicher Familientag zu sein, voll und ganz eingelöst wurde.

 

 

 

Für die Eltern ist es eine tolle Möglichkeit, mit den Kindern gemeinsam die Kindertageseinrichtung „zu besuchen“, in der das Kind normalerweise alleine ist.

Auch zahlreiche Väter sind ab dem späteren Nachmittag bei uns vorbeibekommen, freut sich Ilona Vogel vom Kindergarten Gottlieb-Luz.

Da viele Elternteile aufgrund der Arbeit erst später am Nachmittag Zeit haben, wurden schon am Freitag Überlegungen angestellt, beim nächsten Mal die Veranstaltung zeitlich nach hinten zu verschieben, um den frühen Abend auch noch nutzen zu können.

 

 

Am Stand der Stadt Güglingen, die sich erstmalig mit eigenem Stand präsentierte, war man am späten Nachmittag beinahe im Stress, weil so viele Besucher Fotos in römischen Gewändern von sich machen lassen wollen.

 

 

Enrico DeGennaro und Renate Schmieger vom Römermuseum sowie Hauptamtsleiterin Sandra Koch und Mediotheksleiterin Kerstin Fink hatten daher alle Hände voll zu tun, die kleine Römmerinnen und Römer einzukleiden.

Die Fotoaktion, bei der man einen Ausdruck des Fotos direkt mit nach Hause nehmen konnte, war ein voller Erfolg.

 

 

Auch für Bewegung war am Nachmittag bestens gesorgt. Das Riesentrampolin und die Segways standen nicht still und ein richtiges Fußballtraining konnte man beim Fußballcamp der Heigelinsmühle absolvieren. Die Ersten wagten sich gleich in der größten Hitze an die Bälle, um es besser als die deutsche Nationalmannschaft zu machen.

 

Sichtlich zufrieden waren alle OrganisatorInnen, da der Nachmittag einmal mehr bewies, wie gut die Bindung der Familien, Kinder und Jugendlichen an ihre Einrichtung ist und auch außerhalb der Öffnungszeiten ein großes Interesse besteht, sich zu treffen und bei Aktionen zu helfen oder dabei zu sein.

„Unsere Werbung hat sich ausgezahlt“, schon viele SchülerInnen und auch Lehrer kamen bei uns vorbei, freut sich Stephanie Pilarek, Schulsozialarbeiterin an der Realschule, die für den Segway-Parcour verantwortlich zeichnete.   

 

Zu guter Letzt war natürlich auch für Speis und Trank gesorgt. Die Gruppe „Internationales Frauenfrühstück“ wartete wieder mit Kaffee und Kuchen sowie internationalen Spezialitäten auf und die allseits beliebten Waffeln gab es bei der  SMV der Katharina-Kepler-Schule.

In zwei Jahren wird es sicherlich auch die noch fehlenden Sonnenschirme geben, damit man sich für Gespräche oder für eine Pause auch gemütlich auf dem Parkdeck hinsetzen kann.

Stadt Güglingen
Marktstraße 19-21
74363 Güglingen

Öffnungszeiten vormittags:
Mo.-Do. 8.00 - 12.00 Uhr
Frei. 8.00 - 12.30 Uhr
Öffnungszeiten nachmittags:
Die. 14.00 - 18.00 Uhr

Tel.: +49 (0) 71 35 - 108 0
Fax: +49 (0) 71 35 - 108 57
E-Mail: stadt@gueglingen.de