Rubrikenübersicht > Aktuelles > Beschwingtes Wippen, Glühwein und Wurst beim Neujahrsauftakt

ARCHIV: Aktuelles

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Beschwingtes Wippen, Glühwein und Wurst beim Neujahrsauftakt

09.01.2018

 

Auftakt im Deutschen Hof: Bürgermeister Ulrich Heckmann begrüßt mit dem Musikverein das neue Jahr.

 

 

Von Kerstin Besemer

 

Den Glühwein in der rechten, die rote Wurst in der linken Hand feierten die Bürgerinnen und Bürger im Güglinger Deutschen Hof am Sonntagabend das neue Jahr. Bei Blasmusik und guten Wünschen des Rathauses tauschte man sich aus über die vergangenen Feiertage und den Start in den Alltag in der kommenden Woche. Den Termin am Ende der Weihnachtsferien nutzt der Musikverein traditionell, um Freunden und Bekannten, Alt und Jung Gelegenheit zum Austausch zu geben. Das ließen sich die Güglinger nicht zweimal sagen. Trockenes Wetter und Temperaturen, bei denen Glühwein und Punsch gut schmecken, trugen dazu bei, dass viele Zuhörer den Klängen lauschten.

 

Für Behaglichkeit im Januar sorgten ein Feuerkorb und unzählige Kerzengläser, die den Deutschen Hof und die Herzogskelter in warmes Licht tauchten. Bekannte Melodien, wie Sweet Caroline oder In Harmonie vereint, Silberfäden oder der berühmte Fliegermarsch aus der Operette Der fliegende Rittmeister, sorgten für beschwingtes Wippen im Publikum, nicht nur wegen der Kälte. Nach über fünf Jahrzehnten, die der Musikverein Güglingen bereits in der Stadt präsent ist und viele Termine musikalisch begleitet, kennen die Zuhörer ihre Kapelle gut, so dass auf den persönlichen Geburtstagsgruß an eine Saxofonistin begeisterter Applaus folgte.

 

In familiärer Atmosphäre folgten Grußworte und die besten Wünsche der Stadt an die Bevölkerung durch Bürgermeister Ulrich Heckmann. Im ersten Jahr nach seiner Wahl versprach er, neue Wege zu gehen. „Mit der Umgehungsstraße werden wir einen Schritt vorankommen und den Spatenstich noch in der Amtszeit des aktuellen Gemeinderats realisieren.“ Außerdem werde in einem Jahr bereits das Burrer Areal in der Nähe des Deutschen Hofs komplett anders aussehen. „Ein Anliegen ist mir auch die Vereinheitlichung der Kindergartengebühren. Es kann nicht sein, dass in Großstädten um uns herum die Bemessungsgrundlage gleich ist, bei uns in Güglingen aber Unterschiede gemacht werden.“ Erfreulich sei, dass in zwei Wochen bereits mit Pfarrer Kübler die Vakatur in der evangelischen Kirchengemeinde ein Ende habe. „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit“, betonte er.

 

Bewusst kurz halten die Musiker ihr Programm beim alljährlichen Neujahrsauftakt. „Die Kälte ist nicht gut für Finger und Instrumente“, so die kommissarische Dirigentin Tanja Lustig. Auch die Zuhörer möchte die Kapelle nicht unnötig lange ausharren lassen. „Wir freuen uns, wenn wir uns am 10. März, um 19.30 Uhr, zum Frühjahrskonzert in der Herzogskelter wiedersehen“, erinnerte zweiter Vorstand Knut Ahrens an den Höhepunkt im Vereinsjahr für den Musikverein Güglingen. Hier zeigen die Musiker einen Querschnitt ihres Programms, bei dem auch die Jugendkapelle und die Bläserklassen stets ihren Auftritt haben.

 

 

Zum einstündigen musikalischen Neujahrsauftakt hatte der Musikverein Güglingen in den Deutschen Hof eingeladen. Bürgermeister Ulrich Heckmann begrüßte das Publikum mit guten Wünschen zum neuen Jahr.                                 

Bild: Kerstin Besemer

 

 

Stadt Güglingen
Marktstraße 19-21
74363 Güglingen

Öffnungszeiten vormittags:
Mo.-Do. 8.00 - 12.00 Uhr
Frei. 8.00 - 12.30 Uhr
Öffnungszeiten nachmittags:
Die. 14.00 - 18.00 Uhr

Tel.: +49 (0) 71 35 - 108 0
Fax: +49 (0) 71 35 - 108 57
E-Mail: stadt@gueglingen.de