Zaberwiesen

Frauenzimmern

Mediothek

Güglingen

Backhäuschen

Eibensbach

Vereinsleben

Werkskapelle Layher

Weinbrunnen

bei der Herzogskelter

Kunst im Stadtraum

"Daphne"

Ortsteil Eibensbach

Sonnenblumen

in Güglingen

Regenbogen

über Güglingen

Europaradler

zu Gast im Deutschen Hof

 

Veranstaltungskalender

Güglingen 2030 - Workshop „Zukunftswerkstatt

Katharina-Kepler-Schule

                    

Der Strategieprozess „Güglingen 2030 | Stadt zusammen denken“ wird jetzt nach der Sommerpause mit einer offenen Bürgerbeteiligung fortgesetzt.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen an der

„Zukunftswerkstatt“ am Mittwoch, 28. September 2016 ab 18.30 Uhr
in der Katharina-Kepler-Schule
teilzunehmen.

Der Abend beginnt mit der Vorstellung der Schwerpunktthemen für „Güglingen 2030“ durch das begleitende Planungsbüro Reschl Stadtentwicklung aus Stuttgart. Sehr schnell möchten wir aber mit Ihnen in den Dialog treten. Die Zukunftswerkstatt widmet sich folgenden kommunalen Schlüsselthemen:

·         Siedlungsentwicklung und Wohnen

·         Gewerbe | Einzelhandel | Städtebauliche Gestalt

·         Infrastruktur und Soziales

·         Mobilität

·         Freizeit | Naherholung | Tourismus

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich zu einzelnen oder mehreren Themen einbringen und Vorschläge und Ideen formulieren. Die jeweiligen „Themenkioske“ werden durch einen Moderator betreut, so dass keine Idee verloren geht. Gegen 21:00 Uhr werden gemeinsam im Plenum die Ergebnisse vorgestellt.

Ziel der „Zukunftswerkstatt“ ist es durch intensiven Dialog und Diskussion gemeinsam zukunftsorientierte Lösungen für die künftige Ausrichtung der Stadt Güglingen zu entwickeln. In der Zukunftswerkstatt können die Bürgerinnen und Bürger eigene Anregungen und Vorschläge formulieren, wie sich die Stadtteile Güglingen, Eibensbach und Frauenzimmern weiterentwickeln sollen, um vor dem Hintergrund des demografischen Wandels für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet zu sein.

Es stellen sich dazu Fragen: Wie geht es weiter in den Bereichen Wohnen, Arbeiten, Kultur, Soziales und Mobilität? Sind wir mit den Angeboten für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren richtig aufgestellt? Welche Rolle spielen in Zukunft Kinderbetreuung, Schule, Vereinsleben, Wirtschaft und Handel in Güglingen?

Um die Stadt Güglingen in diesen konkreten Fragestellungen durch hohe Beteiligung einen Schritt weiter zu bringen, wurde der Termin sehr frühzeitig bereits vor den Sommerferien bekanntgegeben.

Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung werden dokumentiert und fließen in das Stadtentwicklungskonzept „GÜGLINGEN 2030 | Stadt zusammen denken“ ein, das der Gemeinderat verabschieden wird.

Bürgermeister Dieterich freut sich auf Ihr Kommen und Ihre Mitwirkung bei der zukünftigen Entwicklung der Stadt Güglingen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen: „Helfen Sie mit, die Weichen für eine erfolgreiche Stadtentwicklung der Zukunft zu stellen. Ihre Anregungen und Vorschläge sind uns wichtig.“

 

Liebe Dich! oder Du kannst mich mal gern haben!

Ratshöfle

Diesmal geht es um die Liebe. Deine, meine, unsere. "Magst Du mich lieben? Und wenn ja, was willst du dafür?"
Birk mag Schwaben und Menschen, Wähler und Gewählte, bewundert verwundert Stadt und Land, freut sich über die Qual der Wahl und singt ein fröhlich Lied den Pfeiffen und Pfaffen. Er lässt die Liebe an der langen Leine laufen und führt seinen Mund gassi. Dabei küsst er die Krise, liebt den Benzinpreis und hat die Kanzlerin zum Fressen gern.
"Ich sag immer: Liebe geht durch den Magen und von dort in den Darm. Wichtig ist halt noch immer, wer hinten rauskommt."
Birk redet von Zuneigung, Sehnsucht und Wanderhasen, umarmt sich und kann sich mal gern haben.
Und Birk baut Brücken, von dir zur mir, vom alten Knochen bis zum jungen Rippchen, vom Kind im Manne bis zur Frau im Amt.
"Ich hab´ ja für alles Verständnis, nur eben nicht für die anderen!"
So heilt Birk alle Vorurteile, grüßt Mutter Natur und die Kinder der Erde, schenkt Freude und Hoffnung und klopft Sprüche zum Gernhaben.
"Und wenn ich wüsste, dass heute ein Apfelbaum unterginge, würde ich morgen noch eine neue Welt pflanzen." Zum Schluss ruft Birk noch allen zu: "Jetzt liebt euch halt, Ihr Heimwerker der Liebe, und das ganz einfühlsam und zart. Denn: Ruckzuck ist ´ne Schraube locker und die Mutter überdreht."

 

Karten fpr 15 € unter 07135/1080 oder direkt ab 19 Uhr an der Abendkasse

 

 

Musikverein Güglingen "Platzkonzert"

Deutscher Hof

Zum "Tag der deutschen Einheit" am Montag findet auch in diesem Jahr wieder ein Platzkonzert im Deutschen Hof statt. Bereiots ab 14:00 Uhr dürfen Sie sich mit Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen, bevor das Konzert gegen 14:30 Uhr eröffnet wird.

„Islam und muslimisches Leben“

Tag der offenen Moschee im Burgweg

Die Ausstellung der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg wird auf Initiative des Internationalen Bürgerforums Güglingen zu sehen sein. Das Int.Bürgerforum ist ein Gesprächskreis, der sich um ein intensives Zusammenleben aller Nationen in Güglingen bemüht. Es möchte aufgrund des hohen Anteils an Bürgern mit Migrationshintergrund und des wachsenden Interesses am Islam diese Ausstellung präsentieren.

Dieses Bedürfnis an Informationen hofft das Int. Bürgerforum mit dieser Ausstellung zu befriedigen.

Inhalt der Ausstellung:

Die Ausstellung wirft Schlaglichter auf die Weltreligion Islam in der Welt und hier in Deutschland. Sie präsentiert die religiöse Vielfalt des Islam und informiert über religiöse Grundlagen und Glaubenspraxis.

Die Zeitreise und Spurensuche in die Vergangenheit führen die Einflüsse vor Augen, die vom Islam auf die Künste und Wissenschaften  in Europa eingegangen sind.

Die gegenwärtige islamische Welt ist vielschichtig und widersprüchlich. Konflikte wirken sich nachhaltig auf die internationale und deutsche Politik aus.

Ankommen und Angekommen: In Deutschland leben heute ca. vier Millionen Muslime, viele seit mehreren Generationen.

Die Ausstellung zeigt Ausschnitte aus der Vielfalt muslimischen Lebens und Beispiele für Integration und Zusammenleben in Baden-Württemberg.

Folgende Angebote im Rahmen der Ausstellung sind vorgesehen:

1.      Eröffnung am 3. Oktober um 11.00 Uhr

a)      Begrüßung durch Vertreter des Bürgerforums mit kurzer Vorstellung  und durch den Imam

b)     Kurzvortrag und Interview durch und mit dem Imam

Anschließend gibt es an diesem Tag Führungen  durch die Moschee bis 16.00 Uhr

„Islam und muslimisches Leben“ Ausstellung in der Mediothek

Eröffnung im Veranstaltungsraum der Mediothek

Am Freitag, den 7. Oktober wird um 19.00 Uhr die Ausstellung aus dem Burgweg im  Veranstaltungsraum der Mediothek eröffnet

a)      Begrüßung durch Vertreter des Bürgerforums

b)     Fachvortrag über   

„Herausforderung Integration – Islam und Muslime in Deutschland „

                                    Dr. Hussein Hamdan, M.A.

                                   Mitarbeiter der Akademie der Diozöse Rottenburg-Stuttgar                                              

Anschließend besteht die Möglichkeit zu Rückfragen und Diskussion und zur    Besichtigung  der Ausstellung.

Danach sind weitere Öffnungszeiten:

Samstag, den 8.10.2016                                                 11 .00 – 16.00 Uhr

Sonntag, den 9.10.2016                                                  11.00 – 16.00  Uhr                

Samstag, den 15.10.2016                                               11.00 – 16.00 Uhr

Sonntag, den 16.10.2016                                                11.00 – 16.00 Uhr

Heinrich Del Core "Alles halb so wild"

Herzogskelter

Amore, Amici, Famiglia, das liebe Geld… HEINRICH DEL CORE erzählt von alledem, was einen Italo-Schwaben so beschäftigt und bringt dabei große Erzählkunst auf die Bühne.
Der Comedian und Träger verschiedener Kleinkunstpreise schöpft
seine Geschichten aus dem prallen Leben und überzeichnet sie, wo nötig,                     äußerst gekonnt.
Ob er über die Wirrungen eines Urlaubsflugs oder über schmerzhafte Erinnerungen an einen Zahnarztbesuch berichtet – er trifft den Nerv des Publikums punktgenau.
Mit HEINRICH DEL CORE treffen sich Italien, Deutschland, Comedy und Kabarett. Eine spannende Melange, die sich in seinem Programm "Alles halb so wild" von der besten Seite zeigt.

Zum Saisonauftakt fließt der Weinbrunnen!

 

Diatreff

Herzogskelter

Robert Müller, Güglingen - "Island"

CARA Irish Folkkonzert

Herzogskelter

Cara schreibt mittlerweile seit 13 Jahren Erfolgsgeschichte. Was als „Deutsche Irish-Folk-Band“ begann hat sich zu einer der gefragtesten und modernsten Gruppen des Genres mit überwiegend selbst geschriebenem Material, internationalem Line-Up und internationalem Renommée entwickelt. Zweimal wurde Cara mit dem Irish Music Award ausgezeichnet, 2010 für "Best New Irish Artist" und 2011 für "Top Group", sieben Mal tourte die Band schon durch die USA, war Top-Act beim Milwaukee Irish Fest 2009 (130.000 Besucher), beim Kansas City Irish Festival 2009 und 2010, und beim Dublin Irish Fest 2014. Auch in Irland ist die Band regelmäßig zu Gast, zuletzt im Oktober 2014 beim Cork Folk Festival, zur Prime Time am Festivalsamstag! Daneben standen und stehen Tourneen und Festivals in Schottland, England, Dänemark, Holland, Frankreich, Belgien, der Schweiz, Italien, Österreich und Deutschland im Tourkalender.
Nun legt das deutsch-schottische Quintett mit „Yet We Sing“ sein fünftes Studioalbum vor.Der Cara-Sound wird geprägt und defniert durch die beiden charismatischen Sängerinnen und Songwriterinnen Gudrun Walther und Kim Edgar. „Yet We Sing“ beschäftigt sich mit den großen Themen des Lebens – Liebe, Tod, Religion, Krieg und Hofnung – und der Zuhörer ist ganz dicht dran. Konsequent haben Cara bei diesem Album weitestgehend auf Overdubs und Gastmusiker verzichtet, um die Live-Energie einzufangen, die der Band begeisterte Fans und ihren Status als eine der besten Folkbands der letzten Dekade beschert hat. Damit liegen Cara voll im Trend der „neuen handgemachten Musik“, die keine Barrieren zwischen ihrer Musik und den Zuhörern braucht und duldet.
Im Ausschank haben wir Gunnies und Irish Stew

Weihnachtsbummel

Sumchi – Eine wahre Geschichte über Liebe und Abenteuer "Schultheater"

Herzogskelter

Einlass: 10:30 Uhr, freie Platzwahl

 

Der 10jährige Sumchi ist hoffnungslos in Esthi, seine Klassenkameradin, verliebt. Er träumt sich in das Land Ubangi-Schari, wo zahlreiche Abenteuer auf ihn warten und in das er eines Tages ziehen will. Aber zuerst einmal bekommt er ein Fahrrad, womit er sich – obwohl es ein Damenfahrrad ist – auf den Weg nach Ubangi-Schari machen will. Doch seine Reise erweist sich als gar nicht so einfach. Das Fahrrad wird ihm von seinem Freund Aldo abgeluchst, er lässt sich auf einen weiteren Tauschhandel mit dem größten und stärksten Jungen weit und breit ein und er bekommt einen echten Hund, den er jedoch auch nicht lange behalten darf. Ob das Glück ihn am Ende noch zu Esthi führt?
Der große israelische Erzähler Amos Oz hat mit „Sumchi“ sein erstes Kinderbuch geschrieben. Es ist eine sensible, kurzweilige und rührende Geschichte – nicht nur für Kinder.



Suche im Kalender

Kategorien wählen:

Zeitraum wählen:

von (tt.mm.jjjj)
bis (tt.mm.jjjj)

Freitext:

Sucheinstellungen zurücksetzen

Stadt Güglingen
Marktstraße 19-21
74363 Güglingen

Öffnungszeiten vormittags:
Mo.-Do. 8.00 - 12.00 Uhr
Frei. 8.00 - 12.30 Uhr
Öffnungszeiten nachmittags:
Die. 14.00 - 18.00 Uhr

Tel.: +49 (0) 71 35 - 108 0
Fax: +49 (0) 71 35 - 108 57
E-Mail: stadt@gueglingen.de